Hack den Klops (oder: Refactoring von snipplr4e)

Heute habe ich nun das Refactoring von snipplr4e abgeschlossen. Ich habe den snipplr.com spezifischen Code in ein eigenes Projekt (snipplrjc – snipplr java client) verfrachtet damit ich diesen Teil auch für das geplante Netbeans-Modul verwenden kann. snipplrjc ist dann in einem Eclipse-Plugin (net.sf.snipplr4e.snipplrjcintegration) enthalten, welches einen Extensionpoint (“net.sf.snipplr4e.service”) von snipplr4e implementiert und von dort benutzt wird.

Eigentlich wollte ich noch ein paar Sachen implementieren von denen auch die Anwender etwas haben. Integration in Code-Completion, Offlinefähigkeit (also lokales Speichern der Snippets und Synchronisieren mit snipplr.com) und Variablen ähnlich den Templates in Eclipse. Doch dann habe ich Folgendes gesehen:

2 x Snippets

Da gibt es ja jetzt in Eclipse 3.3 schon Snippets. Also werde ich wohl keine zusätzlichen Funktionen mehr in snipplr4e implementieren, da ja schon alles da ist. Extensionpoints für die Eclipse-Snippets habe ich noch keine gefunden, sonst würde ich nur noch die sync-Funktion zu snipplr.com ergänzen und auf das snipplr4e GUI verzichten.

2 thoughts on “Hack den Klops (oder: Refactoring von snipplr4e)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s